FAQ

Häufige Fragen

Die aktuelle Situation rund um die Corona-Pandemie wirft in vielen Bereichen unseres Lebens Fragen auf. Hier haben wir für Sie die häufigsten Fragen rund um die Seminarbuchungen zusammengestellt.

Gibt es spezielle Verhaltensregeln bei den Seminaren und wer erklärt mir, wie ich mich verhalten muss?

Die Häuser haben Hygieneschutzkonzepte erarbeitet. Sie erhalten zu Beginn des Seminars durch unsere ReferentInnen und/oder durch Verantwortliche der Seminarhäuser eine entsprechende Einweisung über die vor Ort geltenden Regelungen und Gegebenheiten.
Bis auf weiteres gilt ab dem 02. November 2020 an allen Seminarstandorten zudem die Maskenpflicht auch im Seminarraum – angelehnt an die Handhabung in den weiterführenden Schulen und zu Ihrem zusätzlichen Schutz.

Ich gehöre zur Risikogruppe. Darf oder muss ich trotzdem an kommenden Seminaren teilnehmen?

Natürlich dürfen Sie, aber Sie müssen nicht! Wenn Sie klar der Risikogruppe angehören (Kriterien des Robert Koch Instituts) reicht uns eine E-Mail von Ihrem Arbeitgeber aus, der uns das bestätigt. Sie müssen nicht teilnehmen und haben Anspruch auf eine Rückerstattung der Teilnahmegebühr. Bitte schreiben Sie uns in dem Fall eine E-Mail mit der Rechnungsnummer. Vielleicht interessieren Sie sich aber auch für unsere Onlineformate. Diese sind naturgemäß völlig kontaktlos und es gäbe die Möglichkeit den Teilnahmebetrag ganz unbürokratisch zu verrechnen. Wenn Ihnen Ihre Zugehörigkeit zur Risikogruppe schon seit längerem bekannt ist, bitten wir Sie, Ihre Absage längerfristig mitzuteilen. Bei einer Absage weniger als sieben Tage vor Seminarbeginn müssen wir sonst die volle Seminargebühr in Rechnung stellen.

Mein Arbeitgeber verbietet mir bis auf weiteres jegliche Geschäftsreisen oder Teilnahme an Veranstaltungen. Was soll ich tun?

Wir als Veranstalter, als auch die Seminarhäusern haben klare Hygienekonzepte, die gewährleisten, dass alle Auflagen der Länder und Kommunen eingehalten werden. Das betrifft insbesondere das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, erhöhte Hygienemaßnahmen im Haus, Einhalten der Abstandsregeln etc.
Wir tun alles um unsere Teilnehmer zu schützen und der weiteren Verbreitung des Covid 19 Virus entgegenzuwirken. Sowohl der Bund als auch die Länder legitimieren unsere Veranstaltungen. Daher greifen unsere regulären Stornoregelungen nach unseren AGB.

Ich möchte in absehbarer Zeit keine Seminarveranstaltungen mehr besuchen, denn ich bin einfach unsicher.

Wie bei der vorangehenden Antwort bereits geschrieben, gibt es aus unserer Sicht keine Bedenken, eines unserer Seminare zu besuchen. Die Seminarhäuser halten sich an die Landesverordnungen und unsere Referent*innen sind dazu angehalten, ihre Seminare konsequent entlang der geltenden „Corona-Regeln“ und Hygienevorschriften zu gestalten.

Aktuell werden in unserer Kita alle gebraucht. Ich kann einfach nicht weg. Muss ich trotzdem kommen?

Natürlich haben wir vollstes Verständnis, dass es Teilnehmende gibt, die in dieser schwierigen Zeit wegen Personalmangels, ein geplantes Seminar nicht besuchen können. Als freier Träger und gemeinnütziger Verein gibt es jedoch keine Kirche und auch keine Kommune, die uns versorgt, wenn uns die Einnahmen wegbrechen. Gerade bemühen wir uns nach Kräften um einen Spagat zwischen Kundenorientierung und Zukunftssicherung unserer Organisation. Daher werben wir um Ihr Verständnis, dass wir unsere regulären Stornoregelungen anwenden.

Gibt es bei Ihnen auch Online-Seminare als Alternative?

Ja! Neben unseren Präsenzveranstaltungen bieten wir auch Online-Live-Seminare an, bei denen wir viele Möglichkeiten aus den Präsenzseminaren umsetzen können. Vom Whiteboard, über Diskussionen im Plenum und in Kleingruppen bis hin zu Präsentationen, haben unsere Online Seminare einen echten Mehrwert. Zu unseren aktuellen Angeboten und Themen in diesem Bereich stöbern Sie am besten auf unserer Homepage unter dem Reiter ‚ONLINESEMINARE‘.