Seminar

 

Pädagogik & Psychologie

Kuscheln, Fühlen, Doktorspiele

Die Bedeutung kindlicher Sexualentwicklung zwischen Schutz- und Bildungsauftrag

0-6 Jahre

Körpererkundung, Kuscheln und sich gegenseitig betrachten gehören zur normalen Entwicklung von Kindern. Umso jünger Kinder sind, desto mehr interessieren sie sich für die Wahrnehmung des eigenen Körpers. Grundlegende Bedürfnisse werden über diesen ausgedrückt – die Suche nach Nähe, die Entspannung beim Streicheln oder auch das Entdecken des anderen Kindes. Wie sollten nun Fachkräfte reagieren, wenn Kita-Kinder sich gegenseitig betrachten und sich erste Doktorspiele entwickeln? Wenn Kinder intim miteinander umgehen, so ist das rechte Maß für Pädagogen nicht leicht einzuschätzen. Es kann schwierig sein, Grenzüberschreitungen zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren. Wann schreite ich ein? Was lasse ich zu und was brauchen Kinder sogar?
Zwischen diesem Forscherdrang und dem institutionellen Schutzkonzept die Balance zu halten, kann für Pädagogen herausfordernd sein. Wie dies gelingen kann und die Kinder respektvoll und altersangemessen begleitet werden können ist Inhalt dieses Seminars.

  • Bedeutung der Sexualentwicklung
  • Entwicklungspsychologie der Sexualentwicklung
  • Sicher Entwicklungs- und Schutzräume in der Kita schaffen und reflektieren
  • Übergriffe vermeiden und Kinder stärken

Seminarzeiten:

Das Seminar besteht aus einem Termin:

22.11.2022; von 9:00 - 12:00 Uhr & 13:00 - 16:00 Uhr

0-6
Jahre

Termine

Datum Ort Referent Seminarnr. Preis    
22.11. - 22.11.2022 Online-Seminar, OS Daniela Faller OS 63 11 01 108 € anmelden