Berufsbildungsseminar e.V.

Pädagogik & Psychologie

Rucke di guh, ist das Aschenputtels Schuh?

Wie Märchen Kinder stark machen

    „Märchen sind veraltet.“ „Märchen sind brutal.“ Diese und andere Vorurteile und Meinungen hört man zu Märchen. Ist es also noch zeitgemäß, Kindern Märchen zu erzählen? Viele Gründe sprechen dafür, sie in den kindlichen Alltag zu integrieren. Feen und Zwerge, Riesen und Ungeheuer beschäftigen die kindliche Gedankenwelt und werden in inneren Bildern lebendig. Märchen leben von Sprache, schaffen Sprachanlässe und fördern so auf natürliche Art die Sprachentwicklung. Die Auseinandersetzung mit ihnen stärkt die Kinder und wirkt sich positiv auf die Persönlichkeitsentwicklung aus. Auch für Erwachsene können Märchen kluge Ratgeber sein und hilfreich einen Weg durchs Leben weisen. Lassen Sie uns also das Tor zur Märchenwelt öffnen und in eine zauberhafte und magische Atmosphäre eintauchen.
  • Pädagogische Bedeutung von Märchen
  • (Eigener) Zugang zu Märchen
  • Anregungen für die Gestaltung von „Märcheneinheiten“ und praktische Umsetzungsmöglichkeiten für den Alltag

    Seminarzeit

    Dieses Seminar findet von 9:00 - 17:00 Uhr statt.

    Termin

    Helia Schneider zum Referenten-Profil
    11.05. - 11.05.2017 Immenstaad am Bodensee, BW IM 957 05 17 - 68 106 € anmelden



    Zurück